Wunschkunden - Warum es so wichtig ist, die Zielgruppe einzugrenzen

Am Anfang jedes Business steht die Frage: Wen möchte ich mit meinem Angebot erreichen? Nicht das, was du gut findest, muss auch gleichzeitig das sein, was deine Kunden wollen bzw. brauchen. Wenn du dich mit der Frage beschäftigst, für wen du deine Produkte & Dienstleistungen kreierst und welche Sorgen oder Probleme du dadurch bei ihnen löst, kommst du sogar in eine Nische. Eine Nische macht dich und dein Angebot unverwechselbar und einzigartig. Und es gibt sie, diese Kunden, die genau dafür zu dir kommen.

Diese Kunden finden dich aber nur, wenn du step-by-step deine Wunschkunden definierst und dein Handeln (Angebot, Marketing) an ihnen ausrichtest.

Dein Wunschkunde ist dein größter Schatz in deinem Business. Und er ist die Basis für all dein Handeln. Auf dieser Basis baust du deine Angebote gezielt auf und kannst sie so bewerben, dass sie die richtigen Menschen erreichen. Denn wenn du deine Produkte & Dienstleistungen an deinen Wunschkunden orientierst, kreierst du dein Angebot nicht am Markt vorbei.

Wunschkunden - das sind die Kunden, die dir am liebsten sind, die dir am meisten Spaß bereiten, bei denen du Freude und Leidenschaft empfindest. Es sind auch die Kunden, die dir am ähnlichsten sind, die deine Werte und deine Lebenseinstellung mittragen. Es sind die Kunden, die sich am einfachsten beraten lassen und deinen Empfehlungen folgen. Und die Kunden, die deine Produkte bzw. deine Dienstleistung am häufigsten kaufen.

Bist du bereits Unternehmer, solltest du trotzdem deine Wunschkunden definieren und deine Angebote so spitzer in den Markt bringen.

Mit diesen Fragen kommst du step-by step deinen Wunschkunden näher.

Denke an die Kunden, die dir am liebsten sind, die dir am meisten Spaß machen, bei denen du Freude und Leidenschaft empfindest. Welche Kunden lassen sich am besten beraten und folgen deinen Empfehlungen? Welche Kunden sind bereit, ohne zu zögern deine Angebote zu kaufen?

Beginnst du gerade dein Business, dann hast du jetzt die Chance, deine Lieblingskunden zu definieren. Gehe die o.g. Fragen einfach mit einem Konjunktiv durch. (Welche Kunden wären dir die liebsten?,…)

Was ist es, was deine Kunden wollen? Versetz dich in ihre Lage und versuche eins mit ihnen zu werden. Versuche auch, die Probleme, Wünsche und Bedürfnisse deiner Wunschkunden zu finden. Was treibt deine Wunschkunden, was sind ihre 10 größten Schmerzpunkte?

Sicher hast du jetzt ein ganz konkretes Bild deines Lieblingskunden vor Augen. Du lächelst und denkst: yesss!

Doch wie geht es nun weiter?

Frag dich, welche der wichtigsten Bedürfnisse deiner Kunden treffen deine Leidenschaft am meisten. Mit wen möchtest du arbeiten/ wer soll bei dir kaufen? Finde für diese Bedürfnisse eine fantastische Lösung und bring diese auf den Markt.

Unser Tipp: Stell dir immer deinen Wunschkunden vor, wenn du neue Angebote kreierst oder Werbung machst. Spreche beim Marketing deine Wunschkunden an. Überlege dir bevor du Content schreibst, was deine Kunden triggert und schenke ihnen in deinem Post ein Lösung oder Hilfestellung. Auch wenn es dir im ersten Schritt wie eine Einschränkung vorkommt, nicht die breite Masse anzusprechen, sondern gezielt eine kleine Gruppe, wird es dir viel mehr Reichweite bringen. 

Mit unserem Freebee schenken wir dir eine Schritt-für-Schritt Anleitung, die dir hilft, deine Wunschkunden zu bestimmen.

Hol dir dein Geschenk jetzt hier!