Marketing by Human Design

Ja, wir wissen, dass es unzählige Anleitungen und Vorschläge im Internet gibt, die dir sagen, wie du dein Marketing zu machen hast. Doch seien wir einmal ganz ehrlich: Es ist völliger Quatsch jedem Menschen ein System überzustülpen, das am Ende gar nicht passen kann.

Warum? Weil jeder Mensch anders ist. Und genauso individuell jeder Mensch ist, genauso individuell darf auch sein Marketing sein.

Nun fragst du dich, woher du wissen kannst, wie dein Marketing aussehen könnte? Unser Ansatz ist Human Design. Human Design ist ein Tool, um herauszufinden, was dich einzigartig macht und das, ohne dich in eine Schublade zu stecken. Mit Human Design erkennen wir unser Energielevel und wie wir so auf andere wirken können, dass wir zu einem Magnet werden. Und dann wird Marketing magisch.

Human Design unterscheidet 5 Typen. Das kannst du dir wie Autos vorstellen. Jedes Auto hat andere Fahreigenschaften, mehr oder weniger PS und Schnelligkeit. Die Innenausstattung ist unser Profil. Das bestimmt darüber, was alles in uns steckt.
Wenn wir beim Beispiel Auto bleiben, wird schnell klar, dass bspw. ein Porsche ganz anders fährt als ein VW Käfer. Beides sind tolle Autos und jedes auf seine Art anders.

Welcher Typ bist du und wie sieht dann dein Marketing aus?

Reflektor (sehr selten, 1 % der Menschheit)
Sie sind der Spiegel unserer Gesellschaft. Sie beobachten und erleben, was andere tun und teilen ihre Erkenntnisse darüber mit. Reflektoren zeigen uns den Moment auf und brauchen viel Zeit für sich selbst.
Sie planen ihren Content nicht, sondern agieren im Moment und folgen ihren Impulsen. Sie brauchen viel Freiheit und sollten Termine nur dann machen, wenn ihre Energie hoch ist. Sie sollten sich die Freiheit geben, Termine spontan abzusagen, wenn es sich für sie nicht gut anfühlt. Für Reflektoren ist es wichtig, am richtigen Ort und mit den richtigen Menschen zu sein, denn so erhalten sie Energie, die sie nutzen können. Denn dann wirken sie besonders anziehend auf andere Menschen. Sie nutzten am besten ihre Sensibilität, um Marketing zu betreiben.

Manifestor (8-10 %)
Manifestoren haben eine sehr polarisierende Energie. Sie sind der Welt ein Stück voraus und haben großartige Ideen und Visionen, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Doch das können sie nicht allein. Sie geben ihre Träume und Inspirationen in die Welt und leiten andere darin an, diese umzusetzen.
Auch sie sollten keinem Contentplan folgen, sondern nur dann Social Media aktiv nutzen, wenn sie Lust dazu haben. Sie sollten unbedingt ihre Stimme nutzen und damit Menschen begeistern und uns ihre Ideen präsentieren.
Live-Videos sind perfekt für sie.

Projektor (21 %)
Sie sind die Leuchttürme, die anderen den Weg zeigen. Sie decken Lücken auf und können diese füllen. Sie haben wenig permanente Energie, brauchen viele Pausen und arbeiten in Energieschüben. Bei Projektoren ist es wichtig, dass sie auf Einladungen warten. Wenn sie ungefragt, ihre Expertise anbieten, kann schnell Frust entstehen. Einladungen sind Reaktionen auf Social Media Beiträge, Anfragen oder ein interessierter Blick.
Das Marketing der Projektoren ist verführerisch. Sie wecken Interesse, indem sie zeigen, was die machen. Sie sind ein Magnet, wenn sie Dinge tun, die sie lieben und sich dem ganz hingeben. Für Projektoren ist es außerdem wichtig, dann bspw. Content zu verfassen, wenn sie Lust darauf haben und Spaß dabei empfinden. Am besten ist es für sie, wenn sie Kunden die Möglichkeit geben, selbst auf sie zuzukommen.

Generator & Manifestierender Generator (70 %)
Diese beiden Typen haben die meiste Energie von allen 5 Typen. Sie sind die Duracell-Hasen, die voller Power durchs Leben gehen. Doch Vorsicht: Die Energie kann verschwinden, wenn kein Genuss und keine Freude vorhanden sind. Freude am Tun und Genuss in der Umgebung (ein schöner Arbeitsplatz, bequeme Kleidung, etc.) sind elementar.
Ihre Aufgabe ist es, etwas zu erschaffen. Manifestierende Generatoren meistern gern Abkürzungen und überspringen Schritte. Sie merken oft im Doing, wenn etwas nicht mehr passt und widmen sich dann einer anderen Aufgabe. Das ist völlig normal und okay. Sie starten neue Dinge und geben neue Möglichkeiten. Bei allem was die tun, sollten MGs immer warten, ob die Begeisterung für eine Aufgabe anhält. Erst dann sollten sie handeln.
Generatoren sind anhängig von ihrer Begeisterung und Glücksgefühlen, die sich dann einstellen, wenn sie geduldig warten, bis das Bauchgefühl „Ja“ sagt. Dafür dürfen sie sich immer 24 bis 48 Stunden Zeit lassen.
Beide Typen bekommen Marketingimpulse, wenn ihnen Fragen gestellt werden oder sie Interessen abfragen. Für sie machen Contentpläne Sinn, wenn sie sich dauerhaft, d.h. eine Zeit lang bei MGs, einem Thema gewidmet haben.

Was ist dein Typ und wie sieht dein Marketing aus?

Wenn du wissen möchtest, welcher Typ du bist, dann melde dich gern. Katarina ist ausgebildeter Human Design Coach und kann dir wertvolle Tipps geben, nachdem sie dein Design analysiert hat. Neben Input zu deinen Potentialen erhältst du Tipps, wie dein persönliches Marketing aussehen kann, um zum Kundenmagnet zu werden.